Wenn der Spaß zum Schaden wird..... Wer kennt sie nicht, die Schäden, die jeden Spaß vermiesen können. Ob es nur um Sachschäden geht, oder um schwerwiegende Personenschäden, Glück dem, der dieses Risiko versichert hat. Das jedenfalls ist die erste Reaktion, Glück im Unglück, wir sind versichert. Wie sagt es doch einer der größten Versicherer, hoffentlich A...... versichert ! Aber wehe dem, der es dann auch tatsächlich versucht von seinem Versicherer den Schaden ersetzt zu bekommen. Lange Bearbeitungszeiten sind dann noch das geringste Übel. Die Erfahrung lehrt, je größer der Schaden, desto unwilliger die Regulierung. Ein Anwalt ist da oft unerläßlich. Dieses gilt schon bei einfachen Haftpflichtschäden, gilt aber umso mehr bei schwerwiegenden Schäden, wie Brandschäden, Unfallschäden und andere Ereignisse. Selbstverständlich gehört hier auch die Berufsunfähigkeit dazu. Es gilt hier allgemein, je früher zum Anwalt, desto besser. Es gilt schon unmittelbar nach Schadenseintritt umfangreiche und für den Versicherungsschutz wesentliche Obliegenheitspflichten zu erfüllen. Selbst  kleinste Verstöße können schon zum Haftungsausschluß des eigenen Versicherers führen. Es gilt hier wie beim Zahnarzt, vorbeugen ist besser als bohren.
Versicherungsrecht
Home Arbeitsrecht Baurecht Beamtenrecht Disziplinarrecht Erbrecht Familienrecht Internetrecht Miet- und Pachtrecht Strafrecht Verkehrsrecht Versicherungsrecht Vertragsrecht Verwaltungsrecht Home Gebühren Beratungs- Prozesskostenhilfe Kosten Rechtsgebiete News Formulare Anfahrt Impressum Über uns Links
Versicherungsrecht
Anwaltskanzlei Arthecker-Sonnenburg Versicherungsrecht